Wer hat wohl den „Größten“…?!

Die letzten Wochen und Tage waren hektisch, anstrengend und gefüllt mit der Überwindung organisatorischer Hürden. Um so mehr kann ich die abfallende Anspannung genießen, da sie endlich aufgeregter Vorfreude weicht. Mittlerweile habe ich es zum Flughafen Frankfurt geschafft. Ganz selbstverständlich ist das auch nicht, da die Anreise durch starken Schneefall und eisglatte Straßen im Ergebirge fast zum Verpassen der Regionalbahn ab Chemnitz nach Leipzig geführt hätte. Ich bin scheinbar noch im „Großstadtmodus“ und hatte die winterlichen Unwägbarkeiten schlichtweg unterschätzt. Aber ich habe den Zug erwischt – mit einem geradezu luxuriös anmutenden Zeitpuffer von ganzen zwei Minuten. Heureka ;o)

Und endlich kann das Müllersche Travel-Team ein Revival feiern – standesgemäß bei einem Auftakt-Gin Tonic am Flughafen.

Ich bin sehr froh, Basti als erfahrenen Weltreisenden bei diesem Abenteuer an meiner Seite zu haben. Allerdings frage ich mich, warum ich als Frau mit einem verhältnismäßig kleinen Rucksack antrete und der Herr so ein 75 Liter Monster mit sich herumschleppt. Er wird länger unterwegs sein als ich, aber das kann eigentlich nicht der Grund für so einen Größenunterschied sein, zumal er die Klimazonen planungsgemäß nicht wechseln wird. Bin sehr gespannt, was er da so interessantes herauszaubern wird. Da lohnt sich bestimmt auch mal ein entsprechender „Vergleichs-Artikel“ an dieser Stelle.

Nur noch … Stunden! Ich kann es kaum noch erwarten endlich abzuheben…

Den nächsten Bericht gibt`s aus Bangkok – unfassbar eigentlich. Bleibt dran, ihr Lieben! Ich glaube, das könnte spannend werden…

2 Antworten auf „Wer hat wohl den „Größten“…?!“

Schreibe einen Kommentar zu FaMü Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*